3 Vorteile eines CRM-Systems in Zeiten von Corona

Erfahren Sie hier, wie Sie durch optimierte Skalierbarkeit, bessere Vorhersagen und eine erhöhte Datenverfügbarkeit Ihre Prozesse optimieren.

Vor gut zwei Jahren wurden die Folgen der Corona-Pandemie auch für deutsche Unternehmen drastisch spürbar. Etliche Unternehmen sahen sich gezwungen, einen Großteil der Belegschaft binnen kürzester Zeit ins Homeoffice zu schicken. An der nötigen Infrastruktur zur Unterstützung dieser modernen Arbeitsmodelle fehlte es jedoch zumeist. Viele Betriebe griffen zu Cloud-Lösungen, um Arbeitsmodelle wie Homeoffice & Co. möglichst schnell unterstützen zu können. Im Bereich des CRMs haben sich unter anderem drei wesentliche Eigenschaften als wichtige Erfolgsfaktoren in Zeiten der Pandemie erwiesen.

1. Aussagekräftige Vorhersagen 

Wer den Kundenanforderungen langfristig gerecht werden will, muss Veränderungen im Kundenverhalten frühzeitig erkennen. Um das Kundenverhalten in Zeiten der Pandemie besser verstehen zu können, können sich Unternehmen KI-gestützte CRM-Systeme zu Nutze machen. Sie sind dazu in der Lage, große Datenmengen gezielt auszuwerten und Muster in Datensätzen zu erkennen. Dies ist auch bei der Zielgruppensegmentierung von Vorteil.

2. Skalierbarkeit 

Unternehmen, die sich im Wachstum befinden (oder zu Beginn der Pandemie befanden), profitieren von der Nutzung eines skalierbaren CRM-Systems. Die Skalierbarkeit einer Software bezeichnet ihre Fähigkeit, sich den sich wandelnden Anforderungen eines Unternehmens in Bezug auf ihre Leistungsfähigkeit anpassen zu können. Skalierbare Systeme sind häufig Cloud-basiert und unterstützen Unternehmen vollumfänglich in ihren Wachstumsprozessen; egal ob vor Corona, während der Pandemie oder danach.

3. Datenverfügbarkeit 

Zu guter Letzt liegt die Grundlage, die moderne Arbeitsmodelle wie Homeoffice und Remote Work erst möglich macht: Die orts- und zeitunabhängige Datenverfügbarkeit. Durch die Nutzung einer mobilen CRM-Software haben Unternehmen und ihre Angestellten von überall aus die Möglichkeit, auf benötigte Kundendaten zuzugreifen. Dazu bedarf es lediglich einer stabilen Internetverbindung. Gleichsam lassen sich beim Kunden vor Ort Änderungen vornehmen, die; sofern eine stabile Internetveränderung besteht; dann in Echtzeit an den Innendienst weitergegeben werden können (vgl. digitalbusiness-cloud.de, 27.07.2021).

26 April 2022

So werden Daten zum engsten Verbündeten Ihres Wachstums

Die Optimierung der Kundenbindung und -erfahrung ist auch heute noch ein Hauptaugenmerk für Vertriebs- und Marketingleiter.

Lesen Sie weiter

SugarCRM: Einführung von Sugar Sell Editions

SugarCRM bietet seinen Kunden eine neue Erfahrung für die Vertriebsautomatisierung in der Cloud. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter