facebooks-uebernahme-von-kustomer

Facebooks Übernahme von Kustomer

Der Social-Media-Gigant Facebook übernimmt für über eine Milliarde US-Dollar die CRM-Plattform Kustomer. Warum, erfahren Sie hier.

Der US-Konzern Facebook hat Angaben von it-times.de zufolge eine Vereinbarung zur Übernahme von Kustomer getroffen.

Omnichannel-Lösung

Die Omnichannel-Lösung Kustomer ermöglicht es Unternehmen, Kundengespräche aus unterschiedlichen Kanälen übersichtlich auf einer einzigen Bildschirmansicht zu bündeln.

Omnichannel & Chatbots

Neben Management-Tools stellt Kustomer zudem Chatbots bereit. Unternehmen werden durch die Nutzung der CRM-Plattform so bei der Durchführung automatisierter Aufgaben unterstützt.

Über Kustomer

Kustomer ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen mit Sitz in New York. Das Unternehmen beschäftigt z. Zt. Über 200 Mitarbeiter.

Steigt Facebook ins CRM-Geschäft ein?

Doch warum zeigt ein Social-Media-Gigant wie Facebook Interesse an einer Omnichannel CRM-Lösung?

Keinesfalls handelt es sich um den Versuch, in das CRM-Kerngeschäft einzusteigen und mit Unternehmen wie Salesforce, Oracle oder Microsoft zu konkurrieren.

Gründe für den Erwerb

It-times.de zufolge plant Facebook durch die Übernahme die Monetarisierung des Messaging-Geschäftes voranzutreiben, mittels dessen Unternehmen mit ihren Kunden auf den Messaging-Plattformen Facebook Messenger und WhatsApp in Kontakt treten können.

Ganzheitliches CRM zunehmend wichtig

„Jedes Unternehmen weiß, dass es antworten muss, wenn das Telefon klingelt. Zunehmend sind Texte und Nachrichten genauso wichtig geworden wie dieser Anruf - und Unternehmen müssen sich anpassen.“

, wie it-times.de berichtet.

So bestehen beispielsweise bereits Verträge mit Handelsunternehmen in Indonesien und Unternehmen. Auch arbeitet das Unternehmen it-times.de zufolge an einer digitalen Zahlungsfunktion.

„Unser Ziel mit Kustomer ist einfach: Wir wollen Unternehmen Zugang zu erstklassigen Tools verschaffen, die einen ausgezeichneten Service und Support bieten“

, so Facebook.

Sales auf Social Media

Letztlich werden Social-Media Plattformen wie Facebook & Co. auch aus vertrieblicher Perspektive zunehmend interessant für Unternehmen.

Aus reinen Messaging- und Chat-Anwendung entwickeln sich Plattformen, auf denen Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vertreiben können.

Ganzheitliches Shopping-Erlebnis schaffen 

Dieser Schritt liegt nahe. Letztlich sind es eben jene Social-Media-Plattformen, auf denen Kunden Empfehlungen von Bekannten erhalten oder Produkte von Influencern beworben werden.

22 Februar 2021

Lesen Sie mehr über:

5 verbreitete CRM-ERP-Schwachstellen

… und wie Sie sie beheben. Erfahren Sie mehr über den Mehrwert einer vollumfänglichen Verknüpfung von ERP- und CRM-Software.

Lesen Sie weiter

Der Supermarkt der Zukunft

Ein Blick auf Amazon Go; den kassenlosen Supermarkt der Zukunft und die „Just walk out“-Technologie.

Lesen Sie weiter