Homeoffice, Modern Work & Co. - Nach Corona zurück ins Büro?

Wie beliebt sind moderne Arbeitsmodelle knapp ein Jahr nach Ende der Pandemie?

Im April 2023, vor weniger als einem Jahr, erklärte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Pandemie, die rund drei Jahre zuvor ausgerufen wurde, für beendet (1). Wenngleich uns Corona nach wie vor begleitet, sind die allermeisten Auflagen mittlerweile entfallen. Auch, wenn im vergangenen Herbst zahlreiche Kliniken im Zuge saisonaler Krankheitswellen die Maskenpflicht wieder einführten (2) - von weitreichenden, gesamtgesellschaftlichen Auflagen sind wir wieder weit entfernt. Doch welche der kurzfristigen Veränderungen aus der Pandemie-Zeit haben die (Arbeits-)Welt nachhaltig geprägt und begleiten uns nach wie vor?

Digitalisierung & New Work während Corona

Während der Pandemie mussten etliche Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken. Für viele Betriebe bedeutete das auch zwangsläufig abrupte Digitalisierungsmaßnahmen, um moderne Arbeitsmodelle überhaupt umsetzen zu können. Insbesondere Cloud-Lösungen (Software-as-a-Service, kurz SaaS) erlebten einen Boom (3). Doch wie steht es heute um mobiles Arbeiten und Homeoffice vs. Anwesenheitspflicht im Büro?

Recht auf Homeoffice?

Grundsätzlich liegt es im Ermessen des Arbeitgebers, ob ein Arbeitnehmer im Homeoffice tätig sein kann, sofern diese Entscheidung nicht bereits durch einen Tarifvertrag, eine Betriebsvereinbarung oder im jeweiligen Arbeitsvertrag geregelt ist. Zwar arbeitet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) an einem entsprechenden Gesetzesentwurf, welcher ein "Recht auf Homeoffice" auch gesetzlich verankern soll (4). Laut aktuellem Stand besteht jedoch (noch) kein grundsätzlicher, pauschaler Rechtsanspruch und die Entscheidung liegt, sofern nicht anderweitig vereinbart, erst einmal beim Arbeitgeber.

Übrigens: Während des ersten Corona-Lockdowns im März 2020 war die allgemeine Unterstützung eines gesetzlich verankerten Rechts auf Homeoffice am größten (5). Insgesamt ließ sich die Zustimmung zu einem gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice im Jahr 2020 mit 73% beziffern (6). Im August 2022 bestand einer Statista-Umfrage zufolge nur bei rund 29% der Befragten eine Anwesenheitspflicht im Büro (6).

Wie steht es aktuell um Homeoffice & Co?

Im Zuge der Pandemie kam es auch zu steuerrechtlichen Anpassungen. Über die "Homeoffice-Pauschale" lässt sich die Arbeit von zu Hause aus auch von der Steuer absetzen. Wer in diesem Jahre die Steuererklärung für 2024 macht, sollte berücksichtigen, dass sich die Pauschale von max. 600€ auf nunmehr 1260€ mehr als verdoppelt hat (7). 2022 arbeiteten mit 24,2% knapp ein Viertel der Erwerbstätigen von zu Hause aus - 14,7% über die Hälfte der Zeit oder sogar täglich (8).

Siehe auch: Homeoffice mit der ameax Unternehmenssoftware. 

Auch knapp zwei Jahre später sind moderne Arbeitsmodelle nach wie vor beliebt. Auf Arbeitgeberseite gibt es jedoch auch Kritik. Einige, teils auch sehr bekannte Unternehmen wollen ihre Mitarbeiter*innen wieder mehr im Büro sehen und wollen in diesem Zuge ihre Homeoffice-Vorschriften verschärfen. So beispielsweise die Deutsche Bank, wie ein aktueller Bericht des Handelsblatts aufgreift. Auf Arbeitnehmerseite stößt dies jedoch auch auf viel Kritik (9). Das Thema Heimarbeit & mobile Work bleibt somit auch umstritten. 

Ein Arbeitgeber, der Heimarbeit offen gegenüber steht, dürfte jedoch auch für einige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein entscheidendes Kriterium sein, das Einfluss auf den Entscheidungsprozess nehmen könnte (6). Moderne Unternehmenssoftware, die hybride Arbeitsmodelle unterstützt und Mitarbeiter*innen standortübergreifend vernetzt, ist im Jahr 2024 nach wie vor gefragt. 

Quellen

  1. "So endet die Pandemie", tagesschau.de, 07.04.2023.
  2. "Erste Kliniken setzen wieder auf Maskenpflicht", mdr.de, 23.11.2023.
  3. Elke Witmer-Großner, "Corona-Krisenjahr schiebt Cloud-Nutzung an", it-business.d, 29.06.2021.
  4. "Arbeitsrechtliche Grundlagen des Homeoffice", ihk.de, abgerufen: 01.03.2024.
  5. "Einstellungen zum Recht auf Homeoffice in Deutschland 2020", de.statista.com, 02.01.2024.
  6. "Homeoffice und mobiles Arbeiten - ein Überblick", de.statista.com, 12.01.2024.
  7. Nils Buske, "So machen Sie das Homeoffice 2024 bei der Steuer geltend", handelsblatt.com, 22.01.2024.
  8. "Erwerbstätige, die von zu Hause aus arbeiten", destatis.de, abgerufen: 01.03.2024.
  9. Yasmin Osman, "Mitarbeiter ärgern sich im Intranet über neue Homeoffice-Regeln", handelsblatt.com, 29.02.2024.

1 März 2024

Starten Sie Ihre CRM-Auswahl

Finden Sie heraus, welche CRM-Systeme am besten zu Ihrem Unternehmen passen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der CRM-Auswahl wichtig ist:CRM-Systeme werden im Allgemeinen nicht für bestimmte Branchen entwickelt. Trotzdem ist es wichtig, Ihre Branche bei der Suche nach der richtigen Software zu berücksichtigen. Lieferanten mit Erfahrung in Ihrer Branche werden Ihre Geschäftsprozesse schnell verstehen und die Implementierung reibungsloser gestalten.

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (optional)

Wofür verwenden Sie hauptsächlich das CRM-System?

Möchten Sie das CRM-System mit anderer Software integrieren?

Wie viel Zeit möchten Sie für die Einführung des CRM aufwenden?

Andere Fragen

Sollen Stunden im CRM registriert werden?
Arbeitet Ihre Organisation eher im Bereich b2b, b2c oder beide?
Verfügt Ihre Organisation über mehrere Niederlassungen?
Sind Sie international tätig?
Ist Ihre Zentrale in Deutschland?
CRM-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den CRM-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Meta: Übernahme & Spin-Out von Kustomer

Von der Übernahme zum Spin-Out: Über Metas Akquise der CRM-Plattform & wo Kustomer heute ist.

Lesen Sie weiter

5 wichtige CRM-Trends in 2022-2024

KI, Social CRM & Co.: Diese Trends und Entwicklungen sind im Customer Relationship Management von Bedeutung.

Lesen Sie weiter