unternehmensgruendung-in-zeiten-von-corona

Unternehmensgründung in Zeiten von Corona

Wir zeigen Ihnen, wie die richtige CRM-Software junge Unternehmen in unsicheren Zeiten unterstützen kann.

Wer in Zeiten einer globalen Pandemie gründet, steht gleich vor mehreren Herausforderungen. 

Wir zeigen Ihnen, wie eine geeignete CRM-Software für Start-Ups jungen Unternehmen dabei helfen kann, sich auch in schwierigen Zeiten auf dem Markt zu etablieren. 

Wettbewerbsstarke Märkte

Als Start-Up-Unternehmen klassifiziert man Unternehmensgründungen mit einer innovativen Geschäftsidee und einem hohen Wachstumspotential.

Oftmals bewegen sich diese jungen Unternehmen in noch nicht erschlossenen oder exzitierenden Märkten und müssen zunächst einmal ein strukturiertes Geschäftsmodell finden. Das heißt jedoch keines Falls, dass diese Unternehmen keinerlei Konkurrenz haben.

Neue Märkte und Geschäftskonzepte

Stößt das Geschäftskonzept eines Start-Ups auf Zuneigung der Kunden, so sprießen ähnliche Unternehmen, meist getragen von großen Investoren aus einem ähnlichen oder verwandten Sektor wie Unkraut aus dem Boden.

Daher ist stetiges und schnelles Wachstum für Start-Ups elementar, um mit ihrer Geschäftsidee langfristig punkten zu können.

Benutzerfreundlichkeit und Kundenservice

Während die Maßstäbe für das Geschäftsfeld erst noch zu finden sind, müssen sich Start-Ups dennoch gewissen Gesetzmäßigkeiten des Marktes beziehungsweise der Kundschaft betreffend unterwerfen.

Ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit, Erreichbarkeit und schnelle Verarbeitung im Kundenservice, Kontaktmanagement und Leadkonversion spielen in so gut wie jedem Geschäftsumfeld eine zunehmend wichtigere Rolle.

CRM-Software: Nicht nur vor große Firmen relevant 

Kunden sind also ein gewisses Maß an Service in ihrem täglichen Umfeld gewöhnt. Dieses Level wird auch von einem Start-Up erwartet; auch in Krisenzeiten. Gerade bei neuen innovativen Geschäftsfeldern ist man im besonderen Maße auf positive Rezensionen von Kunden und von Mund-zu-Mund-Propaganda abhängig.

Customer Experience – CX 

Für die Kunden muss das Gesamtpaket stimmen damit dieser bereit ist das Produkt oder die Dienstleistung weiterzuempfehlen.

CRM-Systeme sind also keineswegs ausschließlich etwas für große Unternehmen. Im Gegenteil, können diese zum entscheidenden Vorteil verhelfen sorgen für stabile und schnell wachsende Geschäftsergebnisse.

Soziale Netzwerke nutzen

So gut wie alle Start-Ups kommen an den Punkt an dem ein umfassender Kundenservice unumgänglich wird. Gerade über Sozialen Medien wollen viele, insbesondere jüngere Kunden Kontakt zum Unternehmen aufnehmen.

Mit einem Social-CRM lassen sich die gängigsten Plattformen wie Facebook, Twitter oder LinkedIn direkt integrieren und man kann zentral über das System allen Anfragen oder sonstigen Nachrichten der Kunden und Interessenten nachgehen.

Besonders in Zeiten, in denen sich ein persönlicher Kundenkontakt nur schwer realisieren lässt, spielt der Aufbau einer starken Kundenbeziehung über andere Mittel und Wege eine große Rolle. 

Kampagnen verwalten 

Ebenso können die Social-Media-Plattformen auch für das Marketing genutzt werden. Alle Kampagnen werden übersichtlich auf entsprechenden Dashboards angezeigt und können überwacht werden. Ist eine Kampagne besonders erfolglos, kann diese direkt abgeschaltet und neue geschaltet werden.

Wachstum im Blick behalten 

Das Ziel von Start-Ups ist es sich und ihr Produkt langfristig am Markt zu platzieren. Das bedeutet in den meisten Fällen, dass sie wachsen müssen. Das sollte auch bei der Auswahl eines geeigneten CRM-System berücksichtigt werden.

Skalierbare CRM-Software nutzen

Dieses sollte zum einen die Möglichkeit bieten zu einem späteren Zeitpunkt flexibel weitere Benutzer hinzuzufügen, wie auch Funktionen bequem und einfach hinzu zu buchen, und zum anderen über ausreichende Schnittstellen zu etwaigen anderen Programmen verfügen.

Dies wird in der Zukunft noch sehr wichtig werden, etwa dann, wenn ein ERP-System in das noch junge Unternehmen integriert werden soll.

Fazit: Mit der richtigen CRM-Software wachsen

Start-Ups sollten bei der CRM-Auswahl also zum einen darauf achten, dass sie ein flexibles und zuverlässiges System wählen, welches vor allem auf flexiblen Zahlungsmodellen beruht. Gerade am Anfang einer Unternehmung ist jeder Euro wichtig.

Auf das Wesentliche fokussieren 

Eine Investition in ein CRM-System lohnt allemal, dennoch sollte man nicht für nichtbenötigte Funktionen und Lizenzen bezahlen.

Oftmals empfiehlt es sich für Start-Ups daher den Weg in die Cloud zu suchen, da hier eine hohe Anfangsinvestition wegfällt und man die Mittel eher in die eigentlichen Geschäftsbereiche investieren kann.

5 April 2021

Lesen Sie mehr über:

5 verbreitete CRM-ERP-Schwachstellen

… und wie Sie sie beheben. Erfahren Sie mehr über den Mehrwert einer vollumfänglichen Verknüpfung von ERP- und CRM-Software.

Lesen Sie weiter

Der Supermarkt der Zukunft

Ein Blick auf Amazon Go; den kassenlosen Supermarkt der Zukunft und die „Just walk out“-Technologie.

Lesen Sie weiter