mehr-ki-in-google-maps-und-fotos

Mehr KI in Google Maps und Google Fotos

Google verstärkt den Einsatz von KI-Features in Maps und Fotos. Hier erfahren Sie mehr.

Die Entwicklerkonferenz Google I/O findet seit 2008 jährlich statt. Nur im vergangenen Jahr fiel das Event Corona-bedingt ins Wasser. Die diesjährige Ausgabe der Konferenzserie vom 18.-20. Mai stand ganz im Zeichen Künstlicher Intelligenz, wie t3n berichtet. Dies werde auch am Feature-Set vieler Google-Apps sichtbar, wobei Maps und Fotos Vorreiter sind (vgl. t3n.de, 18.05.2021).

Neue KI-Features in Google Maps 

Google Maps soll sicherer werden; beziehungsweise das Navigieren mit Google Maps. Google hat daher jene Streckenteile identifiziert, die besonders prädestiniert für Vollbremsungen sind. Diese Streckenteile werden künftig vermieden, sofern die Alternativroute nicht wesentlich länger ist. T3n zufolge liefe das Machine-Learning-Training kontinuierlich mit, sodass die Routenplanung stetig verbessert werde.

Neue Features in Live View

Auch in Live View gibt es neue Features. So ist es Nutzern künftig möglich, sich mittels Live View Details zu Geschäftigen und Restaurants in der Umgebung anzeigen zu lassen. Dazu zählen beispielsweise Rezensionen, Fotos oder aktuelle Besucherfrequenz. Virtuelle Straßenschilder sollen zudem zur verbesserten Orientierung an komplexen Kreuzungen zum Einsatz kommen.

Detailliertere Straßenkarten

Die Straßenkarten selbst werden zudem detaillierter. Google wolle bis Jahresende 50 weitere Städte mit zusätzlichen Karteninformationen wie der Lage von Zebrastreifen, Bürgersteigen oder Verkehrsinseln aufwerten. Auch die Beleibtheit einzelner Stadtviertel werden künftig angezeigt.

Datendichte in Maps steigt

Somit steigt die Datendichte in Maps erheblich. Um hier weiterhin für Übersichtlichkeit zu sorgen, beziehe Google den Kontext mit ein. So werden beispielsweise morgens nur Frühstückscafés angezeigt, die auch geöffnet sind. Zudem beziehe die App  mit ein, ob sich der User auf Reisen oder in der Heimat befindet und ob Sightseeing demnach eine Rolle spiele.

Künstliche Intelligenz in Google Fotos 

Auch in Google Fotos gibt es einige Neuerungen. So baut die App nun kleine Serien aus Bildern, indem ein KI-gestütztes Features nach gemeinsamen Mustern in Bildern sucht. Ab sofort seien zudem die beiden Erinnerungs-Features „ Reise-Highlights“ und „Das Beste des Monats“ verfügbar.

Cinematic Moments: Lebendige, bewegte Aufnahmen

Neu ist zudem „Cinematic Moments“. Google nutzt hier Künstliche Neuronale Netzwerke, mittels welcher einfach ausgedrückt die „Lücke“ zwischen fast identischen Bildern gefüllt werden. Nehmen Nutzer mehrere Aufgaben hintereinander auf, kann die Bewegung zwischen ihnen synthesiert werden. Es entsteht ein kleiner Bewegungsablauf; eine bewegte Momentaufnahme.

Erinnerungen verbergen

Zudem solle es Nutzern erleichtert werden, bestimmte Erinnerungen zu verbergen. Google wird somit auch der Tatsache gerecht, dass sich nicht jeder User gerne an jeden Moment zurückerinnert und bestimmte Zeiträume oder Aufnahmen von bestimmten Personen lieber ausblendet.

Zudem solle bald eine Art Sperrbezirk in Google Fotos eingeführt werden. Dieser ermögliche es Nutzern, ausgewählte Fotos mit Passwortschutz zu versehen. Fotos in diesem Ordner werden weder in Fotos selbst noch in einer anderen App mit Fotozugriff angezeigt (vgl. t3n.de, 18.05.2021).

25 Mai 2021

Event

CRM- Das goldene Glück

Cosmo Event: Eine Eintrittskarte in die Welt des Customer Relationship Managements (CRM).

Lesen Sie weiter

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter