salesforce-bestes-quartal-in-der-firmengeschichte-2021

Salesforce verzeichnet bestes Quartal in der Firmengeschichte

Der US-amerikanische CRM-Anbieter profitiert der Frankfurter Allgemeinen zufolge stark davon, dass aktuell zahlreiche Angestellte im Homeoffice arbeiten.

Einem aktuellen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) zufolge kletterte der Gewinn des US-amerikanischen Softwareunternehmens aus San Francisco im ersten Quartal 2021 auf 469 Millionen US-Dollar (vgl. faz.net, 28.05.2021).

„Wir hatten das beste erste Quartal in unserer Firmengeschichte“ – Salesforce-Vorstandschef Marc Benioff (vgl. faz.net, 28.05.2021).

Erfolg durch Homeoffice

Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zufolge hat Salesforce dieses Ergebnis auch der aktuell verbreiteten Arbeit aus dem Homeoffice zu verdanken. Unternehmen müssten in der aktuellen Lage vermehrt auf Rechnerkapazitäten und Cloud-Anwendungen setzen.

Salesforce-Umsatz steigt 

Der Umsatz war zwischen Februar und April 2021 um 23 Prozent auf 5,96 Milliarden US-Dollar angestiegen. Zudem habe Salesforce ein Cloud-Angebot auf den Markt gebracht, mit welchem sich Covid-19-Impfungen verwalten lassen.

Größter Zukauf in Firmengeschichte

Für Salesforce ist es damit ein Jahr der Rekorde. Denn neben dem besten Quartal in der Unternehmensgeschichte befindet sich Salesforce aktuell auch in seinem bislang größten Übernahmeprozess. Für 27 Milliarde US-Dollar übernimmt Salesforce den Bürochat-Anbieter Slack.

Salesforce und Slack 

Auch der webbasierter Instant-Messaging-Dienst konnte im vergangenen Quartal ein Umsatzwachstum verzeichnen. Mit 273,4 Millionen US-Dollar konnten die ursprünglichen Prognosen von 267,1 Millionen US-Dollar noch übertroffen werden (vgl. finanzen.net, 04.06.2021). Bereits Ende 2020 hatte Salesforce die endgültige Vereinbarung zur Übernahme von Slack unterzeichnet.

Salesforce und Microsoft Teams 

Mit der Übernahme strebt Salesforce die Schaffung einer einheitlichen Plattform an, die sowohl Kunden, Mitarbeiter und Partner als auch die von ihnen genutzten Anwendungen miteinander vernetzen soll. Der FAZ zufolge dürfte dies den Wettbewerb zwischen Salesforce und Microsoft weiter verschärfen, da Microsoft Teams der schärfte Rivale von Salesforce sei (vgl. faz.net, 28.05.2021).

Veränderungen auch bei Microsoft 

Erst vor kurzem hatte Microsoft auf seiner Entwicklerkonferenz bekanntgegeben, Teams zu einer zentralen Plattform weiterentwickeln zu wollen. Das Unternehmen löst sich damit vom klassischen App-Denken und möchte Anwendungen wie Word, Excel & Co. zu Modulen der ganzheitlichen Plattform machen.

9 Juni 2021

Lesen Sie mehr über:

Die DSGVO und der Brexit

Was passiert, wenn das Vereinigte Königreich aus datenschutzrechtlicher Sicht zu einem Drittland wird?

Lesen Sie weiter

Die GovTech-Szene und der digitale Staat

GovTech-Summit 2021: Lesen Sie hier, wie Start-Ups den Weg zum digitalen Staat ebnen wollen.

Lesen Sie weiter