erwartetes-amazon-wachstum-bleibt-aus

Erwartetes Amazon-Wachstum bleibt aus

Der Online-Händler verfehlt das von Analysten erwartete Umsatzwachstum im jüngsten Quartal.

Der Online-Marketplace-Gigant Amazon galt bislang als einer der größten „Gewinner“ der Corona-Pandemie. Nach einem starken Umsatzwachstum wurde auch in diesem Quartal solide Zahlen erwartet. Nachdem jedoch Microsoft, Facebook, Apple und Co. Hervorragende Geschäftsergebnisse vorlegen konnten, blieben die positiven Nachrichten seitens Amazon aus, wie die Frankfurter Allgemeine berichtet (vgl. faz.net, 30.07.2021).

Amazon: Zweites Quartal 2021

Amazons Umsatzwachstum besteht nach wie vor. Dennoch fiel es deutlich geringer aus, als erwartet: mit einem konzernweiten Umsatzanstieg von 27 Prozent auf 113,1 Milliarden Dollar lag der erzielte Umsatz gute zwei Milliarden Dollar unter den von Analysten im Schnitt vorhergesagten 115,2 Milliarden Dollar (vgl. faz.net, 30.07.2021). Im ersten Quartal konnte der Online-Händler noch ein Umsatzwachstum von 44 Prozent verzeichnen.

Umsatzeinbußen im Kerngeschäft 

Ausgerecht in Amazons Kerngeschäft, dem Onlinehandel, ließ das Umsatzwachstum zu wünschen übrig, wie die Frankfurter Allgemeine berichtet. Hier konnte das Unternehmen ein Wachstum von 13 Prozent verbuchen. Im ersten Quartal 2021 sowie im letzten Quartal 2020 konnte jeweils noch ein Umsatzwachstum von über 40 Prozent verzeichnet werden.

Prime Day 

Für das Unternehmen kam der Einbruch im Umsatzwachstum nicht nur aufgrund der steigenden Relevanz des Onlinehandels überraschend. Denn auch der Prime Day fiel ins vergangene Quartal. Dieser gilt mit zahlreichen Angeboten und Rabattaktionen für das Unternehmen eigentlich als Umsatzmotor.

Amazon Web Services (AWS) 

Gut abgeschnitten habe hingegen die Cloud-Sparte AWS, wie die FAZ berichtet. Konkret konnte hier mit 37 Prozent das stärkste Wachstum seit mehr als einem Jahr verbucht werden. Im vergangenen Quartal steuerte AWS mehr als die Hälfte zum gesamten Betriebsgewinn des Unternehmens bei. Dabei stand es nur für 13 Prozent des Umsatzes (vgl. faz.net, 30.07.2021).

Über Amazon 

Das US-amerikanische Unternehmen Amazon wurde im 1994 von Jeff Bezos in Bellevue, Washington gegründet. Im Juli 2021 übernahm Andrew R. „Andy“ Jassy als CEO die Führung von Amazon. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von rund 386,1 Milliarden USD erwirtschaften (vgl. ir.aboutamazon.com, 02.02.2021).

6 August 2021

Lesen Sie mehr über:

Arbeitgeber darf Rückkehr ins Büro anordnen

Ein Münchner Gericht hat entschieden, dass Angestellte unter bestimmten Bedingungen zurück an den Arbeitsplatz beordert werden dürfen.

Lesen Sie weiter

Probleme bei der Ausschöpfung des CRM-Potenzials

Nicht selten haben Unternehmen Probleme, das Potenzial ihrer CRM-Lösung voll auszuschöpfen, wie ein aktueller Salesforce-Bericht aufzeigt.

Lesen Sie weiter