Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Burn-Out wurde im Jahr 2019 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Syndrom klassifiziert, welches in Zusammenhang mit Belastungen bei der Arbeit steht. Schätzungsweise sei jeder vierte Erwachsene an einem Punkt in seinem Arbeitsleben von Burn-Out betroffen. Der CRM-Anbieter HubSpot leistet nun aktiv einen Beitrag zu mehr Ausgeglichenheit am Arbeitsplatz.

HubSpots Burn-Out-Prävention: Die 5 R’s 

Das Unternehmen verpflichtet sich nun langfristig dazu, Mitarbeitern bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Burn-Out Unterstützung zu leisten. Das entsprechende Programm besteht aus den „5 R‘s“, wie Onetoone berichtet (vgl. ontetoone.de, 16.09.2021).

  • Rest
  • Recharge
  • Reboard
  • Resilience
  • Root Cause.

Weitere Maßnahmen von HubSpot 

HubSpot ermöglicht seinen Mitarbeitern bereits seit Längerem ein 5-Jahres-Sabbatical, unbegrenzte Urlaubstage sowie eine flexible Arbeitszeitgestaltung. Im Zuge der Pandemie führte das Unternehmen dann eine globale Ruhewoche ein – eine Woche, in der das gesamte Unternehmen stillsteht. HubSpots globale Ruhewoche, die erstmals in diesem Jahr stattfand, wird nun zu einem jährlichen Ereignis. Die Ruhewoche soll künftig immer in der Woche des 4. Juli stattfinden.

Nachhaltige Leistungsfähigkeit bei HubSpot 

Darüber hinaus stellt HubSpot unter dem Namen „Rethinking Resilience“ den eigenen Mitarbeitern nun einen hybriden Workshop zur Verfügung. Dieser wird von einem externen Anbieter abgewickelt und steht allen Mitarbeitern weltweit offen. Absolviert werden können die Einheiten im eigenen Tempo. Sie basieren Onetoone zufolge auf Forschungserkenntnissen zu den Themen Stressreduzierung, Kontrolle über Arbeitsvermögen und Leistungsfähigkeit sowie allgemeines Wohlbefinden.

Ein Blick in die Zukunft

Auch künftig möchte das Unternehmen Burn-Out an den Wurzeln packen und die Ursachen selbst bekämpfen. Aus diesem Grund wolle das Unternehmen der Personalplanung Priorität einräumen, Erwartungen bzgl. Kommunikation und Zusammenarbeit festlegen sowie Regelungen schaffen, damit Mitarbeiter einfacher Entscheidungen treffen können.

„HubSpot Unplugged“ 

All diese Maßnahmen folgen Onetoone zufolge der Initiative „HubSpot Unplugged“, welche im Sommer 2021 eingeführt werde. Die globale Ruhewoche, Freitage ohne interne Meetings und mehr Programme für die psychische Gesundheit bildeten die drei Schlüsselkomponenten.

11 Oktober 2021

So werden Daten zum engsten Verbündeten Ihres Wachstums

Die Optimierung der Kundenbindung und -erfahrung ist auch heute noch ein Hauptaugenmerk für Vertriebs- und Marketingleiter.

Lesen Sie weiter

SugarCRM: Einführung von Sugar Sell Editions

SugarCRM bietet seinen Kunden eine neue Erfahrung für die Vertriebsautomatisierung in der Cloud. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter