Was ist HubSpot?

Wir werfen einen Blick auf HubSpot: Die All-in-One-Lösung für CRM, Inbound-Marketing, Sales und Kundenservice.

HubSpot zählt zu den bekanntesten Namen unter den CRM-Anbietern. Im Folgenden wollen wir uns daher einmal näher mit HubSpot auseinandersetzen und dabei unter anderem mögliche Funktionen beleuchten. Auch soll die Frage beantwortet werden, für welche Unternehmensgrößen sich die Plattform eignet, und wie teuer einzelne Komponenten der bekannten CRM Suite aus dem Hause HubSpot sind.

Inhaltsverzeichnis

Was ist HubSpot? 

HubSpot, Inc. Ist der Anbieter der gleichnamigen All-In-One-Plattform für Inbound-Marketing, CRM, Vertrieb und Kundenservice. Gegründet wurde das börsennotierte Unternehmen aus Cambridge, Massachusetts im Juni 2006 von Brian Halligan und Dharmesh Shah am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT). Zwischen Unternehmen wie Salesforce und Oracle mischt HubSpot mittlerweile sowohl auf dem internationalen als auch auf dem hiesigen CRM-Markt mit.

CRM-Auswahl 

Wie jede Unternehmenssoftware hat auch HubSpot spezifische Vor- und Nachteile, die für bzw. gegen eine Nutzung sprechen könnten. Wie bei jedem anderen CRM-System auch ist die Entscheidung für oder gegen eine Lösung immer ein Entschluss, der individuell gefällt werden muss. So lässt sich schlecht eine pauschale Empfehlung aussprechen.

Vorteile von HubSpot 

Potenzielle Argumente für die Nutzung von HubSpot sind:

  • der modulare Aufbau, welcher Unternehmen einen hohen Grad an Flexibilität in Bezug auf den Funktionsumfang ermöglicht, sowie
  • die Verfügbarkeit unterschiedlicher Editionen für unterschiedliche Anforderungsprofile, sodass ein breites Spektrum von Anforderungen abgedeckt wird.
  • Zudem haben Kunden die Möglichkeit, Lösungen im Rahmen einer kostenfreien Testversion zunächst auszuprobieren
  • … und profitieren von einem 24/7-Kundenservice.
  • Insbesondere im Vergleich zu Lösungen von bekannten Anbietern wie Salesforce stellt HubSpot eine geeignete Alternative dar, welche sich speziell für kleine bis mittelständische Betriebe (KMU) eignet.

Auch ein CRM-System von einem so großen, etablierten Anbieter wie HubSpot zu beziehen kann zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Dazu zählen:

  • regelmäßige Updates und Upgrades,
  • hochmoderne Tools, um die Digitalisierung im eigenen Unternehmen vollumfänglich umzusetzen, und
  • eine breite Produktpalette, welche – abgerundet von der Skalierbarkeit der Lösungen – Unternehmen optimal beim Wachstum unterstützt.

HubSpot als Unternehmen 

Die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens wird seit einigen Jahren geprägt von mehrfachen Auszeichnungen als bester Arbeitgeber im Raum Massachusetts. Zu den weiteren Auszeichnungen zählen Rankings in „Best Company for Women“ und „Best Company for Diversity“ von Comparably (vgl. kununu.com, 15.08.2022).

Produkte und Funktionen 

Als Anbieter einer All-In-One-Plattform für CRM, Sales, Inbound-Marketing und Kundenservice deckt HubSpot zahlreiche Anwendungsbereiche mit seinen Lösungen ab. Erhältlich sind die Lösungen entweder als Pakete (Bundles) oder separate Module für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Die HubSpot CRM-Suite fungiert als ganzheitliche, modular-aufgebaute Plattform. Dazu zählen:

  • Sales Hub™ für den Vertrieb,
  • Marketing Hub™ für Inbound-Marketing u.v.m.,
  • Service Hub™ für den Customer Service,
  • CMS Hub™ für das Content Management und
  • Operations Hub™, um Unternehmen beim Wachstum zu unterstützen.

HubSpot Integrationen 

Das Unternehmen stellt seinen Kunden Funktion zur Integration mit großen, namhaften Lösungen aus dem Bereich der Unternehmenssoftware bereit. Dazu zählen beispielsweise Microsoft Dynamics CRM, NetSuite, SugarCRM und Salesforce.

Unternehmensgrößen, für die HubSpot geeignet ist

HubSpot ist für Unternehmen unterschiedlicher Größen geeignet. Seine Ursprünge hat HubSpot als Plattform für vornehmlich kleine Unternehmen. Mittlerweile hat sich dieser Fokus ausgeweitet. So finden auch Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern in HubSpot eine geeignete Lösung.

Editionen für jedes Anforderungsprofil 

Der breite Fokus des Unternehmens in Bezug auf die Größe der Kunden wird auch an den unterschiedlichen Editionen deutlich, die HubSpot anbietet. So haben Unternehmen die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Versionen. Mit jeder Edition kann die Software höheren Anforderungen; beispielsweise in Bezug auf die Anzahl der User; gerecht werden.

Was kostet HubSpot? 

Die Kosten von HubSpot hängen einerseits vom Einsatzbereich und andererseits vornehmlich von der jeweiligen Edition ab. Bei Letzterem ist zwischen Starter, Professional und Enterprise zu differenzieren. Auch gibt es Bundles, für die ein Gesamtpreis berechnet wird. Hier ist vor allem die CRM Suite zu nennen. Zudem haben Kunden bei HubSpot die Möglichkeit, ein eigenes Bundle auf Grundlage ihrer individuellen Anforderungen zusammenzustellen, für welches die Kosten dann entsprechend der enthaltenen Komponente berechnet werden Im Folgenden werden die Kosten einiger, beliebter HubSpot-Produkte aufgegriffen.

Sales Hub™ 

Der HubSpot Sales Hub™ ist in der Starter-Version aktuell ab 41 Euro pro Monat für zwei Benutzerlizenzen mit kostenpflichtigen Funktionen erhältlich. Jede weitere Lizenz ist ab 21 Euro erhältlich. Professional beginnt ab fünf Benutzerlizenzen, welche ab 414 Euro im Monat aufwärts erhältlich sind. Jede weitere Lizenz beläuft sich auf 81 Euro im Monat. Die Enterprise-Edition ist für Unternehmen ab 10 Benutzern erhältlich und ist bei dieser Benutzeranzahl ab 1.104 Euro im Monat erhältlich. Jeder weitere Nutzer kostet 110 Euro monatlich.

Marketing Hub™ 

Die Preisbestimmung im HubSpot Marketing Hub™ erfolgt nicht auf Grundlage von Nutzern, sondern der Anzahl von Marketingkontakten. In der Starter-Edition, welche ebenfalls für 41 Euro pro Monat erhältlich ist, sind 1.000 Marketingkontakte enthalten. Zusätzliche Marketingkontakte sind in Intervallen von 1.000 erhältlich. Professional, welches 2.000 Marketing-Kontakte umfasst, ist ab 740 Euro pro Monat erhältlich. In Intervallen von 5.000 sind weitere Kontakte erhältlich. Ab dem 01. September 2022 beläuft sich der Preis der Enterprise-Edition auf 3.000 Euro pro Monat aufwärts.

Kostenloses CRM von HubSpot 

Auch für Unternehmen ohne Budget für eine CRM-Software hat HubSpot eine geeignete Lösung im Portfolio. Im Jahre 2014 veröffentlichte HubSpot, Inc. das kostenlose, Cloud-basierte HubSpot CRM, welches vornehmlich zur Verfolgung und Verwaltung von Interaktionen zwischen Unternehmen und bestehenden bzw. potentiellen Kunden zum Einsatz kommt. Es soll Unternehmen dabei unterstützen, die Produktivität von Vertriebsteams zu messen, Umsätze zu prognostizieren und Berichte zu Einnahmequellen zu erstellen (hubspot.de, 15.08.2022). Auch die beiden zuvor thematisierten Produkte für Marketing und Vertrieb sind beispielsweise kostenlos erhältlich.

Fazit 

Wie teuer HubSpot ist, hängt somit damit zusammen, wie wieviel Module und Funktionen Unternehmen in welcher Edition benötigen. Alternativ können Unternehmen jedoch auch immer auf das kostenfreie CRM mit rudimentärerem Funktionsumfang zurückgreifen.

CRM für Online-Shops

Die wichtigsten Funktionen und Eigenschaften einer CRM-Software für Online-Shops: Marketing-Automation, Schnittstellen, etc.

Lesen Sie weiter

CRM-Software für Geschäfte

CRM-Software für Geschäfte unterstützt Ladenbesitzer bei Kundenbindungsmaßnahmen und der Umsetzung einer Multichannel-Strategie.

Lesen Sie weiter