Alibaba attackiert Amazon

Alibaba attackiert Amazon

Experten erwarten eine Expansion der chinesischen E-Commerce Plattform Alibaba auf den europäischen Markt.

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Dieser ist zurzeit noch fest in Amazons Hand und bislang hat es der chinesische Riese mitunter schwer auf europäischen Märkten. Doch zu verlockend sind diese, als dass sich Alibaba kampflos zurückziehen und Amazon die Vormachtstellung überlassen würde.

Amazon hingegen hatte immer Probleme sich auf russischen, indischen oder beispielsweise türkischen Märkten durchzusetzen. Experten sehen nun einen Vorstoße Alibabas auf die westlichen europäischen Märkte als sehr wahrscheinlich an und rechnen noch im Jahr 2020, spätestens jedoch 2021 damit. 

Investitionen in Belgien?

Ein konkreter Hinweis – Alibaba scheint in ein riesiges Logistik-Hub-Zentrum in Belgien zu investieren, damit mit über 220.000 Quadratmetern Fläche und einer strategisch günstigen Lage für deutsche und französische Kunden, einer Kampfansage gleichkäme. Ein Problem scheint es jedoch noch zu geben. Das Image Alibabas ist in Europa nicht das Beste. Grundsätzlich ist es für chinesische Unternehmen schwer auf europäischen Märkten Fuß zu fassen, weshalb sich Alibaba was einfallen lassen müsste. 

Ein großer Name müsste her

Hier hält sich ein Gerücht seit Monaten hartnäckig. Alibaba könne eine in Europa positiv besetztere Markt aufkaufen und mit dieser durchstarten. An dieser Stelle kommt immer wieder der Name Zalando ins Spiel. Das wäre ein echter Knaller, bedenkt man, dass Zalando sicher kein kleiner Player im E-Commerce ist. Ob dies jedoch tatsächlich im Konzept des chinesischen Riesens niedergeschrieben steht ist völlig unklar. 

Auch Bezahlsystem bekommen Konkurrenz

Doch nicht nur im Bereich E-Commerce könnte sich Alibaba bald auch in Deutschland breit machen, auch im Zahlungsverkehr mischt Alibaba kräftig mit. Bislang werden Wechat und Alipay vornehmlich von chinesischen Reisenden in Europa genutzt, doch Experten schätzen, diese chinesischen Bezahlsysteme könnte bald auch für europäische Kunden zur Verfügung stehen.

Hier heißt die Konkurrenz dann Klarna oder PayPal, doch auch Amazon und Google haben eigene Bezahlsysteme in der Pipeline. Wohin die Reise geht und was sich am europäischen Markt am Ende durchsetzen wird ist ebenfalls völlig offen. 

Die Frage ist nur wann

Dass Alibaba den europäischen Markteintritt für Endkunden wagt gilt jedoch als sicher, die frage die sich stellt sei nur noch wann. Für Verbraucher dürfte die Konkurrenz zu Amazon durchaus positiv sein, für Zulieferer hingegen könnte dies zu einer Konditions- und Preisschlacht führen, unter derer sie eher leiden als profitieren dürften. 

13 Dezember 2019

5 verbreitete CRM-ERP-Schwachstellen

… und wie Sie sie beheben. Erfahren Sie mehr über den Mehrwert einer vollumfänglichen Verknüpfung von ERP- und CRM-Software.

Lesen Sie weiter

Der Supermarkt der Zukunft

Ein Blick auf Amazon Go; den kassenlosen Supermarkt der Zukunft und die „Just walk out“-Technologie.

Lesen Sie weiter