facebook-kaempft-an-mehreren-fronten

Facebook kämpft an mehreren Fronten

Das US-Unternehmen ist zur Zeit in zahlreiche Angelegenheiten verstrickt, welche den Zusammenhang zwischen Social Media und der „realen Welt“ verdeutlichen.

Michael Pietsch, Head of Fashion Platforms DACH bei Facebook, stellt sich in einem aktuellen t3n-Podcast zahlreichen kritischen Fragen.

Der Social-Media-Gigant mit Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien, kämpft aktuell an mehreren Fronten gleichzeitig.

Facebook und Apple: Kartellklage geplant?

Erst im Januar berichtete t3n von der vermeintlichen Vorbereitung einer Kartellklage gegen Apple. Der Vorwurf: Marktmissbrauch. Konkret ginge es um die durch Apple geplante Verschärfung des Datenschutzes in iOS-Apps.

„Apple mag behaupten, dass sie es tun, um den Leuten zu helfen – aber ihre Schritte folgen klar ihren Wettbewerbsinteressen“ – Mark Zuckerberg (vgl. t3n.de, 28.01.2021).

T3n beruft sich in seiner Berichterstattung auf einen Bericht des US-Portals The Information, demzufolge Facebook bereits seit Monaten eine Klage vorbereite.

Facebook und der Sturm auf das US-Kapitol

Auch in Zusammenhang mit dem Sturm auf das US-Kapitol am 06.01.2021 stand Facebook im öffentlichen Licht. Das Unternehmen hatte sich zu Zeiten des Vorfalls dazu entschlossen, sämtlichen Content rund um den Angriff auf das Kongressgebäude von seiner Plattform zu entfernen.

Gemüter nicht weiter erhitzen

Das Unternehmen habe so vermeiden wollen, weitere Gewaltexzesse anzuheizen oder zu provozieren, wie t3n berichtete (vgl. t3n.de, 07.01.2021).

Facebook und Myanmar

Ende Februar 2021 hatte Facebook, das wichtigste soziale Netzwerk in Myanmar, auch dort die Reißleine gezogen, wie heise.de berichtet.

Der Social-Media-Riese habe nach dem Putsch und der damit verbundenen Machtergreifung des Militärs in Myanmar alle Konten gesperrt, welche direkt oder indirekt vom Militär kontrolliert wurden.

Bereits zuvor hatte es Sperrungen von Accounts gegeben, da die Armee des Landes gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen habe (vgl. heise.de, 25.02.2021).

Weitgreifende Sperrungen

Die aktuellen Sperrungen beziehen sich nicht nur auf das soziale Netzwerk Facebook, sondern auch im Image-Sharing-Netzwerk Instagram, welches seit 2012 zu Facebook gehört. Auch Werbung kann durch das Militär nicht mehr auf diesen Plattformen betrieben werden. 

Stellenwert sozialer Netzwerke

All diese Situationen zeigen den starken Einfluss sozialer Medien auf das wirkliche Leben in der heutigen, digitalen Zeit auf.

15 April 2021

Event

CRM- Das goldene Glück

Cosmo Event: Eine Eintrittskarte in die Welt des Customer Relationship Managements (CRM).

Lesen Sie weiter

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter