einmal-bilder-bei-whatsapp

Einmal-Bilder bei WhatsApp

Ein neues Feature ermöglicht WhatsApp-Nutzern nun das Versenden von Bildern, die nach einmaligem Ansehen wieder verschwinden.

Soziale Netzwerke sind allgegenwärtig. Sie spielen nicht nur eine wichtige Rolle im Privatleben vieler, sondern halten ebenso Einzug in die unternehmerische Sphäre. So nutzen beispielsweise immer mehr Unternehmen soziale Medien, um mit den eigenen Kunden in Kontakt zu treten oder gezieltes Marketing zu betreiben. WhatsApp ist dabei eine der beliebtesten Messaging-Dienste bzw. Netzwerke; und hat nun ein neues Feature.

Feature für mehr Privatsphäre 

Angaben von T3N zufolge bewirbt WhatsApp die neue Funktion als Privatsphäre Feature. Konkret bietet das Funktion Nutzern die Möglichkeit, Bilder zur Einmal-Ansicht zur verschicken. Nachdem das Bild vom Empfänger geöffnet wurde, lässt es sich nicht erneut ansehen. Auch wird es nicht im WhatsApp-Ordner der Galerie gespeichert oder bei einem Backup berücksichtigt.

Kein Teilen, Weiterleiten oder Markieren 

Gleiches gilt für Videos, die mit dem neuen Feature versendet werden. Auch ein Weiterleiten, Markieren oder Teilen sei nicht möglich. Darüber hinaus verfügen die Fotos über ein integriertes Verfallsdatum, wie T3N berichtet. Sollte das Bild bzw. das Video nicht innerhalb von 14 Tagen geöffnet werden, verschwindet es automatisch.

Einsatzbereiche 

Als Beispiele für die Nutzungsmöglichkeiten des Features gibt WhatsApp das zeigen von Kleidung, welche aktuell im Geschäft anprobiert werde, oder das Versenden von Passwörtern an.

Nur eingeschränkter Schutz 

Absolute Sicherheit bietet jedoch auch das neue Feature nicht. Nutzer sollten sich dieser Tatsache beim Versenden persönlicher Informationen bewusst sein. So ist es nach wie vor möglich, einen Screenshot des erhaltenen Fotos zu machen. Dieser bleibt dann auf dem Endgerät des Empfängers erhalten; auch, wenn das ursprünglich Bild bzw. Video bereits geöffnet wurde und somit nicht erneut angezeigt werden kann.

Bild vom Bild

Von dort aus lässt sich der Screenshot dann ebenso bearbeiten und Versenden wie auch ein regulär-erhaltenes Foto. Auch könnten Empfänger ein anderes Gerät nutzen, um ein Foto des eigenen Mobiltelefons und dem darauf gezeigten Foto bzw. Video zu machen

Datenschutz bei WhatsApp

Doch wie steht es um den Datenschutz gegenüber WhatsApp? Der Hersteller selbst erhält eigenen Angaben zufolge keinen Zugriff auf die versendeten Dateien, da Nachrichten verschlüsselt seien. Ausnahme seien lediglich Bilder, die gemeldet werden; beispielsweise wegen illegaler Inhalte (vgl. t3n.de, 04.08.2021).

17 August 2021

Lesen Sie mehr über:

Arbeitgeber darf Rückkehr ins Büro anordnen

Ein Münchner Gericht hat entschieden, dass Angestellte unter bestimmten Bedingungen zurück an den Arbeitsplatz beordert werden dürfen.

Lesen Sie weiter

Probleme bei der Ausschöpfung des CRM-Potenzials

Nicht selten haben Unternehmen Probleme, das Potenzial ihrer CRM-Lösung voll auszuschöpfen, wie ein aktueller Salesforce-Bericht aufzeigt.

Lesen Sie weiter