CRM-Trends im Jahr 2021

CRM-Trends im Jahr 2021

Dem mobilen Customer-Relationship-Management gehört die Zukunft. BSI zeigt 6 Trends für das moderne CRM in 2021.

Ein kurioses Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Unsicherheit weicht der Notwendigkeit die eigenen Prozesse weiter digitalisieren zu müssen. Um in diesem schwierigen Zeiten überleben zu können, bedarf es einer weitreichenden Transformation, gerade in Bezug auf den Kundenservice. 

Viele Entscheidern nahmen die Krise zum Anlass die eigene IT-Landschaft auszubauen. Im Fokus dabei auch der Ausbau der Kundenbeziehung und Kundenerfahren. CRM-Hersteller BSI wirft einen Blick in die Zukunft und zeigt 6 Trends für das CRM, mit denen in Zukunft zu rechnen sei. Sehen wir uns ein paar dieser Trends genauer an. 

1. Die Krise verleiht der Digitalisierung weiteren Anschub

Um die Gunst der Kunden langfristig zu gewinnen, bedarf es moderner digitaler Lösungen. Dies betreffe so gut wie jede einzelne Branche. Angefangen bei QR-Codes in Restaurants, über E-Mail-Bestellfunktionen bis hin digitalisierten Daten- und Adressformularen. Es gilt eine hohe Dynamik in der Interaktion mit den Kunden an den Tag zu legen und diese stetig weiter auszubauen. 

2. Mobile CRM-Lösungen unabdingbar

Über das Smartphon lässt sich eine spannende Customer-Journey aufbauen, die über viele verschiedene Medien hinweg reibungslos und ohne jegliche Hürden funktioniert. Diese Barrierefreiheit sei es, die das Smartphone in Zukunft zur wichtigsten Plattform für die Kundenansprache mache. 

3. Kooperationen für echte Kundenbindung

Neue Datenmanagement-Konzepte führen zu neuen Dienstleistungen, insbesondere im Bereich der Sharing Economy. Banken beispielsweise ermöglichen es Ihren Kunden den Zahlungsverkehr auch über Drittangebote wahrzunehmen. Hier werde in Zukunft noch deutlich mehr entstehen. Grundvoraussetzung hierfür seien effiziente CRM-Systeme auf beiden Seiten der Kooperation.

4. Zero Party Data

Kunden realisieren langsam, dass es nicht nur für Unternehmen hilfreich sein kann, die bestimmte Daten Preis zu geben. Auch der Kunde profitiert und erhält Angebote, die er auch wirklich haben will und die wirklich zu ihm passen. So profitieren beide Seiten und das ganz im Einklang mit geltenden Vorschriften zum Datenschutz. 

5. Einfachheit der Anwendungen

Komplizierte Anwendungen waren schon immer ein Dorn im Auge eines jeden Anwenders. CRM-Lösungen werden in Zukunft demnach noch intuitiver und einfacher in deren Handhabung gestaltet sein. Das gilt am Ende nämlich auch für die Plattformen auf denen der Kunde mit dem Unternehmen interagiert. 

6. Stetige Weiterentwicklung und Anbindungen

CRM-Systeme seien einem stetige Innovationszwang unterworfen. Nur durch die kontinuierliche Weiterentwicklung und Anbindung an andere neue Systeme, kann langfristig an der Lösung festgehalten werden. Daher werden CRM-Lösungen deutlich offener gestaltet, als noch vor ein paar Jahren. 

18 Dezember 2020

Event

CRM- Das goldene Glück

Cosmo Event: Eine Eintrittskarte in die Welt des Customer Relationship Managements (CRM).

Lesen Sie weiter

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter