CRM-Software soll einfach bleiben

CRM-Software soll einfach bleiben

CRM-Software-Lösungen sollen immer mehr leisten und dabei möglichst einfach in der Bedienung bleiben – ein fortwährender Spagat.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie galt es für viele Unternehmen umzudenken. Neben mobilen Lösungen sei das Jahr 2021 bereits jetzt durch eigene Datenstrategien für das CRM geprägt worden, so Johanna Leitherer in dem Artikel „CRM muss mehr leisten, aber einfach bleiben“ vom 18.01.2021 auf springerprofessional.de.

Mehr Self-Service und Entlastung des Vertriebs

So prognostiziert sie, dass der derzeitige Digitalisierungsschub noch längere Zeit anhalten werden. Dabei rücken neben digitalen Beratungs- und Serviceangeboten zunehmend auch Self-Service-portale für Kunden in den Fokus. Auch auf Seiten des Vertriebs sei die digitale Kundeninteraktion längst noch nicht durchgespielt. 

Von administrativen Aufgaben befreien

Oftmals seien Vertriebler noch viel zu sehr an administrative Aufgaben gebunden, anstatt ihrem eigentlichem Geschäftsfeld, der Beratung und dem Verkauf, nachzugehen. Die Verbindung von ERP und mobilem CRM schaff an dieser Stelle Abhilfe. 

Mobile CRM immer bedeutender

So könnten Vertriebsmitarbeiter mit dieser Schnittstelle einfach von unterwegs aus auf beispielweise Lagerbestände zurückgreifen und verbindliche Liefertermine beim Kunden versprechen. Auch die eigentliche Auftragserfassung wird um ein Vielfaches einfacher. Die Daten lassen sich bequem über das mobile CRM eintragen und stehen dann auch dem Innendienst zur Weiterverarbeitung zur Verfügung. 

Thema Datenschutz noch immer offen

Ebenso werfen jüngste Ereignisse nochmals Fragen zum Datenschutz und zur Datensouveränität auf. Nach der Aufkündigung des Privacy-Shield-Abkommen zwischen den USA und der EU sei die Nutzung von US-Tools massiv erschwert worden. Was es brauche, sei eine neue Datensouveränität, die mit den geltenden Datenschutzrichtlinien in Einklang zu bringen sei. (vgl. ebd.) 

Einfachheit in der Bedienung

Moderne CRM-Lösungen sollten heute und in Zukunft auch neue Innovationen aufnehmen können. Schon jetzt sollten zahlreiche Funktionen integriert sein. Gleichzeitigt jedoch gelte der Grundsatz: „keep it simple“. Schließlich müssten auch IT-fremde Branchen einfach mit einer CRM-Software arbeiten können. (vgl. ebd.) 

22 Januar 2021

Event

CRM- Das goldene Glück

Cosmo Event: Eine Eintrittskarte in die Welt des Customer Relationship Managements (CRM).

Lesen Sie weiter

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter