crm-markt-bis-2025

Der CRM-Markt bis 2025

Wie sich der Markt für CRM-Software in den kommenden Jahren voraussichtlich entwickeln wird, erfahren Sie hier.

Auf dem globalen CRM-Markt wird in den kommenden Jahren dem Technology Market Outlook „Customer-Relationship-Management-Software“ von Statista zufolge weiter Wachstum vermutet – und das trotz – oder gerade wegen - der andauernden Corona-Krise

Rapider Wachstumsanstieg vermutet

Nach einem leichten, erwarteten Einbruch um 2,5% auf dem Weltmarkt wird 2021 ein Umsatzwachstum von ganzen 24% erwartet.

Dies könnte unter anderem auch in der Tatsache zu begründen sein, dass viele Unternehmen im Zuge der Corona-Krise kurzfristig ihre Angestellten ins Homeoffice schicken mussten. 

Die Digitalisierung vorantreiben

Damit bei derartigen Arbeitsmodellen nach wie vor eine effiziente Zusammenarbeit und Kundenkommunikation gewährleistet werden können, sind entsprechende Softwaretools unabdingbar.

So könnte die Corona-Krise die Digitalisierung in vielen Unternehmen vorantreiben. 

Wachstum im zweistelligen Prozentbereich bis 2025 erwartet

Nach dem prognostizierten rapiden Wachstumsanstieg im kommenden Jahr soll sich dann die Umsatzveränderung bei einem jährlichen Anstieg von 12 – 13% bis 2025 einpendeln. 

Der CRM-Markt wächst weiter

Weltmarktführer bleiben mit einem deutlichen Vorsprung weiterhin die Vereinigten Staaten. 

USA weiterhin Weltmarktführer

Mit einem prognostizierten Marktvolumen von insgesamt 23.474 Millionen Euro wird hier fast das Zehnfache erwirtschaftet wie in Japan. 

Japan belegt den zweiten Platz

Die Inselnation im Pazifik belegt mit einem Marktvolumen von 2.440 Millionen Euro einen weit entfernten zweiten Platz. 

Deutschland auf Platz 3

Mit 2.414 Millionen Euro belegt Deutschland den dritten Platz. Auf Platz 4 und 5 finden sich das Vereinigte Königreich und die Volksrepublik China, jeweils mit einem Marktvolumen von 2.361 bzw. 1.924 Millionen Euro. 

Ausgaben pro Arbeitnehmer steigen

Auch die Ausgaben pro Arbeitnehmer sollen in den kommenden Jahren weiter zunehmen. 

Während Unternehmen 2016 durchschnittlich noch 9,52 Euro je Arbeitnehmer in eine CRM-Software investierten, sollen es bis 2025 bereits 27,36 Euro sein. Somit hätten sich die CRM-Ausgaben pro Arbeitnehmer binnen neun Jahren nahezu verdreifacht. 

21 August 2020

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter

Stärkere Kundenbindung während der Pandemie

In der Corona-Pandemie hat sich die Bindung zahlreicher Menschen zu lokalen Händlern verstärkt. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter