ERP und CRM verbinden

ERP und CRM verbinden

Durch eine Integration des CRM-System in das ERP-System ergeben sich eine Vielzahl von Vorteilen. Doch welche sind das genau?

Viele ERP-System enthalten mittlerweile in ihren Standardversionen ein entsprechendes CRM-Modul. Dennoch bieten eigenständige CRM-Systeme oftmals noch eine Vielzahl von weiteren Funktionen die für ein Unternehmen wichtig werden können. In einem Artikel von Ines Bahr, Content Analyst bei Capterra, erschienen am 21.08.2019 auf digitalbusiness-cloud.de, geht diese auf die wesentlichsten Vorteile einer Integration beider Systeme ein. Ein CRM-System an ein ERP-System zu knüpfen sei immer ein Mehrwert, daher sollten die Anwendungen nicht aneinander vorbeilaufen, denn sie profitieren wechselseitig. In einem ERP-System werden alle relevanten Unternehmensdaten zentral an einem Ort gespeichert, was den Anwendern den gemeinsamen Zugriff auf diese ermöglicht.

In einem CRM-System können viele dieser Daten dann gewinnbringend ausgewertet werden. Während ein ERP-System eingesetzt wird um Wertschöpfungsprozesse zu optimieren, Kosten zu reduzieren sowie die Produktivität und Transparenz im Unternehmen zu steigern, kommen CRM-System bei der Planung, Steuerung und Umsetzung der Kundenbeziehungen ins Spiel. Durch den Einsatz eines CRM-Systems kann letztlich die Kundenbindung massiv gesteigert werden, was sich letztlich auch in der Rentabilität des Unternehmens niederschlägt. 

Viele Vorteile durch Integration von CRM und ERP

Somit kann ein CRM-System eher als Front-Office, ein ERP-System hingegen eher als Back-Office verstanden werden. Beide Systeme bedienen unterschiedliche Unternehmensbereiche, gehen zusammen jedoch eine Symbiose ein. Verzichtet man nun auf diese, gehen wichtige Mehrwerte verloren. Kundendaten aus dem CRM-System werden auch in diesem gespeichert, während Umsatzdaten im ERP-System gespeichert werden. Sind diese beiden Systeme nun vollkommen getrennt voneinander, so kann der Buchhalter nicht auf Kundendaten zugreifen, während der Vertriebler keinen Einblick auf die Umsätze erhält und beide Bereiche kommen zu unterschiedlichen Bewertungen, was letztlich fatale Auswirkungen haben kann.

Durch die Integration wird zum einen die Kommunikation zwischen den Abteilungen deutlich verbessert, da alle mit denselben Daten arbeiten, zum anderen können die Daten dann auch für Korrelationsanalysen miteinander verbunden werden. Solche Auswertungen dienen dann beispielsweise dazu, dass Kunden gezielt aufgrund ihres Kaufverhaltens angesprochen werden können. Daten aus dem ERP-System helfen den Vertrieblern dann bei der Angebotserstellung. Andersherum können die eingehenden Aufträge aus dem CRM direkt an der ERP weitergeleitet werden, welches diese dann an die Logistik und Buchhaltung verteilt. 

Kommunikation wird verbessert

Ein weiteres Beispiel macht den Mehrwert einer Integration beider Systeme deutlich. Angenommen ein Stammkunde plant eine größere Investition, in der Buchhaltung liegt jedoch noch eine offene Rechnung und eine Mahnung würde geschickt werden. Dann kann durch den gemeinsamen Datenstamm von der Buchhaltung eingesehen werden, dass der Kunde gerade über eine derartige Investition nachdenkt und diese kann dann die Mahnung bis Vertragsabschluss zurückhalten. (vgl. ebd.)

Doch Die Integration beider Systeme bietet letztlich eine Reihe weiterer Vorteile. So werden Geschäftsprozesse und Durchlaufzeiten deutlich verschlangt bzw. verkürzt, Abstimmungsaufwand und Missverständnisse zwischen einzelnen Abteilungen werden deutlich minimiert und durch es lassen sich diverse neue Erkenntnisse bei der Auswertung der Daten generieren. Auch können Kosten durch das effizientere Datenmanagement eingespart werden und es kann mit der verbesserten Kundenbindung, letztlich eine Ertragssteigerung erzielt werden. (vgl. gedys-intraware.de/crm-und-erp/) Eine Integration beider Systeme lohnt sich also allemal. 

26 August 2019

Starten Sie Ihre CRM-Auswahl

Finden Sie heraus, welche CRM-Systeme am besten zu Ihrem Unternehmen passen

In welcher Branche sind Sie tätig?

Warum dies bei der CRM-Auswahl wichtig ist:CRM-Systeme werden im Allgemeinen nicht für bestimmte Branchen entwickelt. Trotzdem ist es wichtig, Ihre Branche bei der Suche nach der richtigen Software zu berücksichtigen. Lieferanten mit Erfahrung in Ihrer Branche werden Ihre Geschäftsprozesse schnell verstehen und die Implementierung reibungsloser gestalten.

Geben Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Benutzer ein

Mitarbeiter
Benutzer (optional)

Wofür verwenden Sie hauptsächlich das CRM-System?

Möchten Sie das CRM-System mit anderer Software integrieren?

Wie viel Zeit möchten Sie für die Einführung des CRM aufwenden?

Andere Fragen

Sollen Stunden im CRM registriert werden?
Arbeitet Ihre Organisation eher im Bereich b2b, b2c oder beide?
Verfügt Ihre Organisation über mehrere Niederlassungen?
Sind Sie international tätig?
Ist Ihre Zentrale in Deutschland?
CRM-Anbieter suchen...
Systeme gefunden

Füllen Sie das Formular aus und erhalten Sie unverbindlich Informationen über die 7 am besten geeigneten Anbietern.

Ihre Anfrage ist erfolgreich bei uns eingegangen

  • Auf der Grundlage der von Ihnen gelieferten Informationen geht unser Berater unverbindlich an die Arbeit
  • Unser Berater trifft eine Auswahl unter den CRM-Anbietern, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen.
  • Sie erhalten eine kostenlose Auswahlliste mit Informationen über die 7 geeignetsten Anbietern
  • Im Falle von Fragen oder Unklarheiten meldet sich unser Berater möglicherweise bei Ihnen
Longlist anzeigen
Auswahl neu starten

Online-Werbung immer beliebter

Investitionen in Online-Werbung sollen Prognosen zufolge bis 2024 erheblich ansteigen. Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter

E-Commerce Berlin Expo 2023

Die B2B Expo und Konferenz für E-Commerce Dienstleister geht im Februar 2023 in Berlin an den Start.

Lesen Sie weiter