crm-fuer-handwerker

Ein CRM-System für Handwerker

Lesen Sie hier, wie Sie mit dem richtigen CRM-System die Digitalisierung im eigenen Unternehmen umsetzen.

Digitalisierung im Handwerk: Ein Widerspruch in sich? Mitnichten. Doch noch zu oft hält sich die Annahme, kleine, traditionelle Handwerksbetriebe würden auch ohne den Einsatz von „modernem Schnickschnack“ wie CRM-Systemen problemlos operieren können. 

Im Zeitalter der digitalen Transformation stehen der Kunde und dessen Erwartungen im Mittelpunkt. Wer jetzt nicht umrüstet, läuft Gefahr, von Mitbewerbern überholt zu werden. Dies ist auch in traditionellen Bereichen, die üblicherweise eher weniger mit moderner Technik in Verbindung gebracht werden. 

Dies ist unter anderem darin begründet, dass die Innovationsfähigkeit des Handwerks verglichen mit der der Industrie eher begrenzt ist. Umso wichtiger ist es jedoch daher, die eigenen Kunden und ihre Wünsche zu kennen.

Die Vorteile eines CRM-Systems

CRM-Systeme ermöglichen es Unternehmen, sämtliche Kundebeziehungsprozesse softwareseitig abzubilden – egal, ob es sich um dabei Privat- oder Firmenkunden handelt. Dabei agiert das System zum einen als zentrale Datenbank, in der sich die Kontakthistorie sämtlicher Kunden einsehen lässt. 

Zum anderen nutzen immer mehr Unternehmen CRM-Systeme als Analysetools, um ihre Kunden besser zu verstehen oder ihren Kundenstamm für Marketing- und Vertriebszwecke zu segmentieren. 

Maximale Auslastung, lange Wartezeiten… 

Neben der vergleichsweise eingeschränkten Innovationsfähigkeit zeichnet sich das Handwerk in Deutschland vor allem durch eines aus: Lange Wartezeiten. Laut dem Konjunkturbericht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks – kurz ZDH – warten beispielsweise Bauherrn knapp elf Wochen auf Handwerker. Eine Wartezeit von fast drei Monaten. 

Dies liegt zum einen an der aktuellen Auftragslage. Zum anderen spürt jedoch auch das Handwerk den vorherrschenden Fachkräftemangel. 

… und dennoch zufriedene Kunden?

Kein Kunde wartet gerne über einen längeren Zeitraum auf eine Dienstleistung. Schon gar nicht, wenn beispielsweise die Änderungsarbeiten am Eigenheim bereits begonnen haben. Wie also ist es Handwerksbetrieben trotz dieser Umstände möglich, eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten? 

Kompetent und effizient Dank CRM

An dieser Stelle kommen wieder CRM-Systeme ins Spiel. Werden Daten im System regelmäßig gepflegt, bemerken die Kunden bei jedem Kontakt mit dem Unternehmen, dass alle Mitarbeiter bestens bezüglich vorheriger Absprachen, Terminen und Projektdetails informiert sind. 

Es bedarf somit keiner erneuten Rückfragen. Somit werden unnötige Verzögerungen vermieden und die Kundenzufriedenheit gesteigert. Auf diese Weise operiert das Unternehmen nicht nur effizient, sondern vermittelt diesen Eindruck auch an seine Kunden und sorgt für eine gute Reputation. 
So sichern sich Handwerksbetriebe nachhaltig die Loyalität ihrer Kunden und profitieren im Rahmen von Weiterempfehlungen von kostenloser Werbung. 

24 April 2020

Event

CRM- Das goldene Glück

Cosmo Event: Eine Eintrittskarte in die Welt des Customer Relationship Managements (CRM).

Lesen Sie weiter

Burn-Out-Prävention bei HubSpot

Der CRM-Experte HubSpot führt ein Burn-Out-Präventionsprogramm ein. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter