8 Gründe für ein cloudbasiertes CRM

CRM-Software aus der Cloud bringt zahlreiche Vorteile mit sich: 8 Gründe, sich für ein Cloud-CRM zu entscheiden.

CRM (Customer Relationship Management) ist ein echtes Modewort der heutigen Geschäftswelt: Jeder spricht von CRM, fast jeder weiß, dass er davon erheblich profitieren kann. Aber nur wenige wissen, welche Lösung am besten zu ihrem Geschäftsmodell passt.  

Es spielt keine Rolle, ob Ihr Unternehmen 10 Mitarbeiter oder 1.000 Mitarbeiter beschäftigt - CRM ist ein Werkzeug, das Ihnen hilft, engere Kundenbeziehungen aufzubauen, professionellen Kundenservice zu liefern, Ihr Leadmanagement zu optimieren und Umsätze zu steigern. Ein wichtiger Faktor für die Auswahl eines CRM-Tools ist die Akzeptanz Ihrer Mitarbeiter, also der Anwender.

Veraltete Einstellungen loswerden

Vorbei sind die Zeiten, in denen das Wort "CRM" an ein Bild einer sperrigen und teuren Software erinnerte, die ein ganzes Team von IT-Experten erfordert, das ausschließlich an der Installation und Wartung des Systems arbeitet.  

Die heutigen CRM-Systeme sind nicht nur technologisch fortschrittlicher und benutzerfreundlicher, sondern auch modular aufgebaut. Egal welches System Sie wählen, sie alle müssen auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Wie alles in der heutigen IT-Welt bieten moderne CRM-Systeme heute neue Möglichkeiten, flexible Kosten und eine einfache Wartung.

Bewegen Sie Ihr Unternehmen in die Cloud

Cloud-Services haben in letzter Zeit einen beeindruckenden Aufschwung erlebt.

Wenn Sie sich beim Thema Cloud noch immer unsicher sind, gibt es acht gute Gründe, warum ein cloudbasiertes CRM für alle Unternehmen eine wichtige Rolle spielt, wenn sie ihr Geschäft weiter ausbauen möchten.

1. Stressfreie Installation 

Diese tief verwurzelte Angst, dass ein CRM einen komplexen Installationsprozess mit sich bringt, ist nicht länger vorhanden. Ein modernes CRM in der Cloud ist tatsächlich "IT-Sorgen-frei" und Sie können theoretisch sofort mit der Nutzung starten. Alles was Sie benötigen ist eine Internetverbindung. Ist diese vorhanden, melden Sie sich online an und nutzen das System. Einfacher geht es nicht. 

Sie müssen nicht für Hardware, Server und Softwarewartung zahlen. Und Ihre IT-Mitarbeiter müssen sich keine Sorgen um komplexe Installationen, um Datenmigration oder Upgrades machen – all dies wird für Sie erledigt. 

2. Leichter Zugriff

Rund um die Uhr Zugriff zu haben ist ein großer Vorteil, den Cloud-CRM mit sich bringt. Stellen Sie sich vor, Sie sind schon aus dem Büro raus oder im Homeoffice und müssen noch einige wichtige Vertriebsanrufe tätigen, ein wichtiges Angebot versenden oder Sie benötigen schnell eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse von einem Ihrer Ansprechpartner.

Cloud-CRM gibt Ihnen von jedem Ort aus und jedem Endgerät Zugriff auf Ihr System. Sie und Ihre Kollegen haben zu jeder Zeit Zugriff auf die zentrale Datenbank.

Indem Sie immer mit der zentralen Datenbank verbunden sind, gibt Ihnen das Cloud-CRM die Flexibilität und die Freiheit das zu tun, was Sie tun müssen und wann immer Sie es tun müssen. 

3. Leicht zu nutzen

Einfacher als die Cloud-Nutzung geht es nicht. Zunächst abonnieren Sie ein Softwarepaket zu einem festen, monatlichen Preis. Sie müssen sich lediglich auf Ihrem bevorzugten Endgerät einloggen und sicherstellen, dass Sie eine ausreichend schnelle Internetverbindung haben. Wenn es um die Systemwartung geht, dann wird diese vom Anbieter mit angeboten und von einer großen Auswahl von Self-Service-Onlinediensten begleitet.

4. Bezahlbares Produkt

Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Cloud-CRM Ihre Liquidität weniger beeinträchtigen wird. Kein Unternehmen möchte mehr große Summen für einen einmaligen Kauf investieren, sondern vielmehr kleinere und regelmäßige Raten bevorzugen.

In der Regel funktioniert ein Cloud-CRM nach dem "Pay-As-You-Go-Modell", welches geringe Vorauszahlungen erfordert und somit Risiken minimiert. Es gibt auch keine versteckten Kosten, wie den Kauf zusätzlicher Hardware oder weitere Lizenzgebühren (z. B. für Betriebssystem, Datenbank, etc.).

5. Hohe Sicherheit

Für Unternehmen, die webbasierte Informationssysteme verwenden, ist das Thema Sicherheit stets ein ernstes Anliegen. Wie eine Statistik von Forrester Research zeigt, sind Sicherheitsbedenken der Hauptgrund dafür, warum Unternehmen vorsichtig in Bezug auf die Anschaffung einer Cloud-Lösung sind; auch bekannt als Software-as-a-Service (SaaS).

Unternehmen, die Online-CRM-Systeme anbieten, kennen die Sorgen der Unternehmen. Daher steht Datensicherheit an erster Stelle. Denn am Ende sind es die Software-Anbieter, die dafür verantwortlich sind, die vertraulichen Informationen zu schützen, die Sie ihnen anvertraut haben. 

Es ist kein Wunder, dass der Grad der Informationssicherheit bei Cloudanbietern viel höher ist, als der in einem normalen IT-Raum vor Ort. Anbieter von Cloud-CRM bieten außerdem erweiterte, automatisierte Backup-Richtlinien und haben genaue Datenrettungspläne, wenn ein Verstoß erfolgt ist. Individuelle Nutzer von Cloud-Services können außerdem die Datensicherheit noch erhöhen, wenn Sie eine Zwei-Wege-Authentifizierung und starke Passwörter nutzen. 

Dies ist seit der Einführung der DSGVO am 25. Mai 2018 umso wichtiger geworden.

6. Zuverlässiger Betrieb

Niemand mag die Vorstellung, dass ein System, auf das Sie sich jeden Tag verlassen, abstürzen kann und so ggf. ein finanzieller Schaden entsteht. Mit Cloud-CRM ist das nahezu ausgeschlossen, da alle Teile der Cloud permanent gesichert sind (Backup). Das bedeutet, dass alle Bestandteile - wie z. B. Server mehrfach in der Cloud repliziert werden. Wenn also etwas schief geht, dann ist direkt Ersatz verfügbar und der Betrieb wird nicht gestört. Ein webbasiertes CRM-System ist in 99,99% der Zeit operativ.

7. Flexibles Potenzial

Bei der Einführung eines CRM-Systems beginnen die meisten Unternehmen mit den Funktionen, die ihnen bei ihren aktuellen Aufgaben helfen und wichtig für Ihre eindeutigen Ansprüche sind.  

Wenn aber Ihr Unternehmen wächst, dann bemerken Sie eventuell, dass Sie mehr Kapazität, weitere Funktionen oder Module benötigen. In diesem Fall kann das cloudbasierte CRM direkt angepasst werden, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden – es ist jederzeit skalierbar und immer auf dem neuesten Stand.

8. Erweiterte Kompatibilität

Stand-alone Produkte haben wenig Chancen auf Erfolg in der heutigen IT-Welt. Besonders im Umfeld moderner Unternehmen steht der Informationsaustausch zwischen bereits verfügbaren Technologien im Vordergrund. 

Warum würde jemand in eine Software investieren, die Ihre Dokumente nicht öffnen, Kontakte nicht speichern kann oder sich nicht in Ihr E-Mail-System integrieren lässt? Von daher ist die Kompatibilität zu anderen Produkten der Schlüssel, der die Langlebigkeit und Effektivität eines CRMs sicherstellt.  

Cloud-CRM kann leicht an andere Software wie beispielsweise E-Mail-Clients und Office-Produkte (Word, Excel, PowerPoint, etc.) angebunden werden. Es ist diese Kompatibilität, die ein cloudbasiertes CRM zu einer noch geeigneteren Lösung für Ihr Unternehmen macht.

Mehr Informationen zu SuperOffice erhalten Sie hier.

4 Gründe, warum Ihr CRM-System Ihr größtes Kapital ist

Kundeninteraktionen verfolgen, neue Möglichkeiten aufdecken und Kundendaten zielgebunden nutzen: Erkennen Sie das Potenzial Ihres CRM!

Lesen Sie weiter

Fallstudie: CASEA GmbH

Wie ein CRM-System zum Gedächtnis des Unternehmens wird.

Lesen Sie weiter