5 Gründe für ein CRM-System

5 Gründe für ein CRM-System

„Der Kunde ist König“ und das Kundenbeziehungsmanagement daher immer wichtiger. CRM-Systeme helfen Unternehmen dabei, Kunden zu halten und sogar neue zu gewinnen.

Hinter Customer-Relationship-Management-Systemen (CRM-System) verbirgt sich eine Anwendung, die das Management von Kundendaten in Unternehmen unterstützt und dabei hilft, diese richtig zu verwalten. Kaum ein Unternehmen ab einer bestimmten Größe kommt heute noch ohne ein solches System aus. Der Fokus, gerade im Handel ist derweil kundenzentrierter den je und um am Markt langfristig bestehen zu können, müssen Kundenbedürfnisse erkannt und befriedigt werden. Die folgenden fünf Gründe verdeutlichen, warum Unternehmen die noch kein CRM-System integriert haben, sich noch heute intensiv mit diesen Softwareanwendungen beschäftigen sollten. 

1. Kundendaten optimal verwalten

Mit einem zentralen Kundenmanagementsystem werden sämtliche Kontaktdaten zu einem Kunden an einem Ort und für jeden zugangsberechtigten Mitarbeiter einsichtbar, gespeichert. Dies impliziert jeden Kontakt den es zu einem Kunden je gab, also jedes Telefonat, jede Reklamation, jede Bestellung. So kann der Service-Mitarbeiter immer und zu jeder Zeit auf alle relevanten Informationen zu einem Kunden zurückgreifen und dessen Anfragen oder Belangen optimal bearbeiten. Dies ermöglicht neben dem Kundenservice, auch dem Vertrieb und dem Marketing eine bessere Nachverfolgung und deutlich schneller Arbeitsabläufe. 

2. Teamübergreifende Zusammenarbeit

Ein CRM-System verknüpft gleich mehrere Abteilungen in einem Unternehmen. Informationen zu Kunden sind nicht länger exklusiv, sondern können vom gesamten Unternehmen gewinnbringend genutzt werden. Fachwissen einzelner Abteilungen und Mitarbeiter lässt sich effizienter über das System austauschen und nutzbar machen. Der Kundenservice kann Informationen aus dem Marketing nutzen, um dem Kunden beispielsweise auf ein Produkt aufmerksam zu machen, gleichsam kann das Marketing Nutzen aus den erhobenen Kundendaten im Vertrieb ziehen, um Trends ausmachen zu können. Die Kommunikation im Betreib wird somit nachhaltig verbessert. 

3. Steigerung der Produktivität

CRM-Systeme gestalten Arbeitsprozesse in Unternehmen wesentlich effizienter, indem viele Verwaltungsaufgaben ganz einfach automatisiert werden können. So können beispielsweise E-Mails automatisch generiert und versendet werden, Service-Mitarbeiter haben Zugriff auf relevante Daten und müssen nicht auf Antworten von anderen Stellen waren, oder ein bestehendes Angebot erst mühselig raussuchen und viele Kommunikationswege werden deutlich verschlankt. Mitarbeiter im Unternehmen können sich daher wieder auf wesentliche Aufgaben, den Vertrieb, oder die Kundenbetreuung konzentrieren. 

4. Analysen für den Vertrieb und Marketing

Für den Vertrieb kann ein CRM-System ein echter Mehrgewinn sein. Die an einem Ort gesammelten Kundendaten können nämlich nicht nur verwaltet, sondern auch hinsichtlich vieler verschiedener Parameter ausgewertet werden. Setzt man die Daten in Verbindung zueinander, werden beispielsweise saisonale Schwankungen einzelner Produktgruppen erkannt. Oder es lassen sich Gruppen erkennen, die nur zu bestimmten Zeiten an bestimmten Produkten interessiert sind. Dadurch lässt sich letztendlich erkennen, wie viel Aufwand man für welchen Kunden aufbringen muss und ab wann sich dieser schlichtweg nicht mehr lohnt. Das macht den Vertrieb nicht nur deutlich effizienter, vielmehr lässt sich dies auch auf die Gewinnung von Neukunden anwenden. Der Erfolg von Marketingkampagnen kann gemessen werden. Das sogenannte Tracking bietet dabei die Möglichkeit die Marketingkampagnen hinsichtlich der Art der Kampagne und der bespielten Zielgruppe zu verfolgen und auszuwerten. Letztlich können CRM-Systeme so dabei helfen Marketingaktivitäten effizienter zu gestalten und das Budget bestmöglich zu investieren um den ROI zu steigern.

5. Bessere Produkte und Services

Durch die Vielzahl an Informationen die ein CRM-System bereitstellt, war es noch nie einfacher Einblicke in die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu gewinnen. Zu wissen was der Kunde zu welchem Zeitpunkt benötigt verschafft einem Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Letztlich können durch tiefgehende Analysen die Bedürfnisse der Kunden erkannt werden, noch bevor diese aktiv auf die Suche nach einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung gehen. Auch kann an Hand der Daten aus dem Reklamationsmanagement evaluiert werden, was welche Kunden an welchem Produkt oder welcher Dienstleistung häufig kritisieren. Ist ein bestimmter Grad erreicht, kann über Anpassungen des oder der Jeweiligen nachgedacht werden. Probleme werden frühzeitig erkannt, das Angebot verbessert und Anpassungsbedarf identifiziert. 

Ein CRM-System bietet neben den hier genannten Vorteilen noch viele weitere, sehr hilfreiche Funktionen. So können mehrere Vertriebskanäle parallel gehändelt werden, Dokumente können nachverfolgt und damit Workflows initiiert werden oder aber auch Arbeitszeiten nachgehalten werden. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Auch können CRM-Systeme Unternehmen wesentlich bei der Einhaltung der Vorgaben der DSGVO helfen. 

CRM-Systeme sind in jedem Fall eine Bereicherung für fast jede Art und jede Größe von Unternehmen.  Finden Sie mit uns das passende System, für Ihr Unternehmen. 

Lesen Sie mehr über:
CRM Auswahl Anbieter System

Was bedeutet Kundenpflege?

Alles, was Sie über die Kundenpflege in Unternehmen wissen müssen.

Lesen Sie weiter

Was ist Kundenbeziehungsmanagement?

Alles, was Sie über das Kundenbeziehungsmanagement wissen müssen und welche Rolle eine geeignete CRM-Software spielt.

Lesen Sie weiter