Onlinewerbung steigt weiter an

Onlinewerbung steigt weiter an

Die Werbung im Internet wird nochmals attraktiver. Um rund 5% und mehr wächst der Anteil der Onlinewerbung in Deutschland.

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Im neuen Report „This Year, Next Year” von GroupM werden die Werbeausgaben für das kommende Jahr 2020 prognostiziert. Dieser sieht ein weiteres Wachstum der Onlinewerbung in Deutschland voraus. Generell verlangsame sich das Wachstum jedoch weltweit stetig.

So seien Wachstumsraten von 5,7% im Jahr 2018 und 4,8% in 2019 nicht mehr zu erreichen. Für das Jahr 2020 gehe der Report von etwa 3,9% globalen Wachstums im Bereich der Onlinewerbung aus. Dafür sei vor allem das eingetrübte Wirtschaftsklima und die generell schlechteren Aussichten in Industrieländern verantwortlich, schreibt die GroupM auf campus.groupm.de. 

Großes Wachstum in Deutschland

Für Deutschland zeige der nun veröffentlichte Report vor allem, dass das „stärkste Zugpferd des deutschen Werbemarktes“ immer noch Digital Media sei. (vgl. ebd.) So prognostiziere man Seitens der GroupM ein weiteres Wachstum der Ausgaben für digitale Werbung um rund 6%. Für das kommende Jahr und auch für 2021 sollen die Ausgaben nochmals 5% wachsen.

Onlinewerbung wächst deutlich stärker

Insgesamt sollen die Werbeausgaben in Deutschland jedoch nur um 0,9% dieses Jahr und um rund 0,6% im nächsten ansteigen. Dies verdeutlicht recht gut, den immer höheren Stellenwert der Onlinewerbung für Unternehmen. Und die Vorteile liegen auf der Hand. Onlinewerbung ist zumeist billiger und lässt sich deutlich besser individualisieren. Somit können Zielgruppen weit besser angesprochen werden, als durch klassische Papierwerbung beispielsweise. 

Auch andere Medien wachsen

Neben dem digitalen Werbewachstum erweisen sich jedoch auch Out-of-Home und Kinowerbung als wachsende Segmente. Um rund 5,7% werden diese Segmente nach Einschätzung der Experten von GroupM in diesem Jahr ansteigen. Für das nächste Jahr prognostiziert man immerhin noch ein Wachstum von 3,1%. 

Die Verlierer des Wachstums

Das lineare Fernsehen muss dieses Jahr wohl einen Rückgang der Werbeeinnahmen um rund 0,5% hinnehmen, soll jedoch im nächsten Jahr wieder um rund einen Prozentpunkt zulegen. Noch härter trifft es das Medium der Zeitung. Im Jahr 2019 soll hier ein Verlust von 7% zu Buche schlagen, in 2020 sollen gar weitere 9% folgen. (vgl. ebd.)

Zeitungen wirken heute also eher antiquiert und eignen sich für die Bewerbung der Zielgruppe immer weniger. Und ja, hier ist die Werbeanzeige teuer und die Zielgruppe oft weit gestreut. 

CRM-Systeme helfen bei digitaler Werbung

Ein weiterer Vorteil der Onlinewerbung ist die Möglichkeit zur direkten Anschlusshandlung. Im Gegensatz zu vielen anderen Werbemöglichkeiten, kann bei der Onlinewerbung direkt auf eine entsprechende Handlung verlinkt werden, sodass Leads generiert oder gar direkt Verkäufe realisiert werden können.

Mit einem entsprechenden CRM-System lassen sich die verschiedensten Werbeanzeigen und Kampagnen optimal verwalten und überwachen. Daher nutzen Unternehmen immer häufiger die Mögliche kiten eines solchen Systems.

17 Dezember 2019

Freshworks: Visionär im Gartner Magic Quadrant 2021

Der CRM-Experte Freshworks wurde auch in diesem Jahr wieder von Gartner ausgezeichnet. Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter

DHL: Kundenservice bei WhatsApp

Der Paket- und Brief-Express-Dienst DHL erweitert seinen Kundenservice. Welche Möglichkeiten Kunden künftig auf WhatsApp zur Verfügung stehen, lesen Sie hier.

Lesen Sie weiter